Goethes FAUST 2020

Erstmals in Kurzfassung. ​2020 zeigt die Goetheanum-Bühne wieder Goethes ‹Faust 1 und 2›

2020 wird am Goetheanum wieder ‹Faust 1 und 2› von Johann Wolfgang Goethe gespielt. Seit der Uraufführung 1938 fanden hier – weltweit einmalig – regelmäßig ungekürzte Aufführungen beider Tragödienteile statt. Da die Startfinanzierung inzwischen gesichert ist, steht der Neuinszenierung von Goethes ‹Faust› nichts mehr im Wege.

Mit dieser Neuinszenierung wird eine neue ‹Faust›-Ära am Goetheanum eröffnet:

Erstmals seit der Uraufführung durch Marie Steiner übernimmt mit Andrea Pfaehler wieder eine Frau die Regie.

Andrea Pfaehler wird Goethes ‹Faust 1 und 2› erstmals in der Goetheanum-Tradition in einer Kurzfassung von voraussichtlich acht Spielstunden einstudieren.

Die besondere Herausforderung für Andrea Pfaehler (Regisseurin), Eduardo Torres (verantwortlich für die Eurythmie), Stefan Hasler (Intendant) und Nils Frischknecht (Bühnengeschäftsführer) liegt in der Art der Kürzung, durch die der Gesamteindruck trotzdem erhalten bleiben soll. Dabei wird das Team inhaltlich von Georg Darvas unterstützt. Auch das besondere Verhältnis von Schauspiel, Sprachgestaltung und Eurythmie ist dabei wesentlich.

Die Premiere findet im Sommer 2020 statt.

Ihr Ansprechpartner:
Nils Frischknecht, Tel. +41 61 706 43 20, nils.frischknechtnoSpam@goetheanum.ch

 

Goetheanum Postgraduate Stage Course

Haben Sie Ihre Eurythmie-Ausbildung abgeschlossen und möchten Ihre künstlerische Arbeit vertiefen und auf der Bühne auftreten?

Hier ist die Gelegenheit: Werden Sie Teil des Projektensembles für FAUST im Rahmen des postgraduate Studienganges.

Flyer Download mit Klick auf das Bild