JUNGE BÜHNE 2017

Palais Royal – Die Komödien des Monsieur Molière

von Andrea Pfaehler mit Szenen aus Molières Komödien

Fotos Christoph Weisse

In diesem Jahr werden wir nach Shakespeare, Schiller und Ibsen mit Molière einen weiteren Klassiker entdecken. Molière hat das Theater seiner Zeit geprägt wie kein anderer. Das Leben am Hof seines Mäzens Ludwig XIV. war voller Widersprüche und Ungeheuerlichkeiten, Molières Mut zur Wahrheit bewundernswert, der Spott über seine Zeitgenossen unerbittlich.

Zum vierten Mal bricht die Junge Bühne in ein abenteuerliches Theaterjahr auf.
„Warum denn schon wieder ein Klassiker?“ fragte neulich jemand, „man muss die Jugendlichen doch in ihrer Welt und bei ihren Fragen und Themen abholen, um sie für das Theater zu begeistern!“
Muss man? Unsere Erfahrung ist eine andere.

Die Jugendlichen haben Spass an den grossen Dichtern und Denkern, auch wenn es am Anfang einige Hürden zu überwinden gibt. Andere Länder, andere Sitten, andere Zeiten, andere Sprache; und doch ist vieles auch wieder so ähnlich. Gerade die Andersartigkeit macht ja das Reisen interessant.
Die Erwartungen an uns selbst, von Seiten der jugendlichen Teilnehmer und des Publikums sind mit den letzten Projekten stetig gewachsen. Zuletzt konnten wir mit unseren Produktionen über 7.000 begeisterte Zuschauer begrüssen.

Première: Fr 25.08.2017 |  20 Uhr  · Grundsteinsaal 

weitere Vorstellungen:

Sa 26.08.2017 | 20 Uhr · Grundsteinsaal
So 27.08.2017 | 16 Uhr · Grundsteinsaal
Fr 01.09.2017 | 20 Uhr · Grundsteinsaal
Sa 02.09.2017 | 20 Uhr · Grundsteinsaal
So 03.09.2017 | 16 Uhr · Grundsteinsaal
Fr 08.09.2017 | 20 Uhr · Grundsteinsaal
Sa 09.09.2017 | 20 Uhr · Grundsteinsaal 

Denière: So 10.09.2017 | 16 Uhr  · Grundsteinsaal

Palais Royal – Die Truppe des Monsieur Molière

Im Jahr 1658 trifft die Schauspieltruppe des Jean-Baptiste Poquelin, genannt Molière, in Paris ein. Der jüngere Bruder des Königs hat sie dorthin eingeladen, jetzt gilt es, den zwanzig Jahre jungen König selbst zu gewinnen.

Es ist Abend, die Schauspieler kommen hungrig von der Reise und können ihr Glück kaum fassen. Da tritt völlig unvorbereitet der König mit einigen Höflingen ein und wünscht eine Kostprobe der Künstler. Alles geht drunter und drüber, ein Fiasko droht, da entpuppt sich der lachende König als Direktor der ansässigen Theatertruppe. Es wird gemeinsam gefeiert und nach einem Festmahl beginnt die Arbeit: das Beste aus dem Repertoire der Companie soll der wirkliche Ludwig XIV. am Abend des folgenden Tages zu sehen bekommen.

Zwischen den Szenen aus vier bekannten Stücken Molières („Die gelehrten Frauen“, „Die Schule der Frauen“, „Der Menschenfeind“ und „Tartuffe“) werden wir Zeugen des Lebens, das die Schauspieler führen. Wie aus dem Leben hinter den Kulissen die un-vergesslichen Theaterstücke Molières werden und Kollegen und Zeitgenossen sich in Bühnenfiguren verwandeln, erleben wir hautnah. Das alles kommt mit viel Tempo und Witz und einer gehörigen Prise Tiefsinn daher, ganz im Stil einer Komödie Molières.

Die Quellen zu Molières Leben sind rar und zum Teil widersprüchlich. Andrea  Pfaehler hat die vorhandenen wissenschaftlichen und künstlerischen Vorlagen gründlich  recherchiert, um diesem Material eine angemessene Form zu geben.

Das Ziel war es, ein Stück zu schaffen, das dem Publikum eine unterhaltende und geistreiche Geschichte bietet und den Jugendlichen Gelegenheit gibt, ihr Talent an in-teressanten und vielschichtigen Rollen und Szenen zu entwickeln.

KURSTEAM
Regie, Kursleitung und Textbearbeitung: Andrea Pfaehler
Sprache: Jutta Nöthiger
Fechten: Torsten Blanke
Tanz: Kinga Kreiter
Barrocktanz: Barbara Leiterer
Commedia dell'Arte: Alberto Fortuzzi

PRODUKTIONSTEAM
Musik: Ivan Simoncini
Kostüm: Alexandra Simoncini
Bühnenbild: Kurt Walter
Licht, Bühnentechnik: Christian Foskett
Regieassistenz: Friedrich Caspar
Foto: Christoph Weisse
Maske: Caro Wahl
Fundraising: Torsten Blanke
Werbung, Organisation, Fundraising: Eleni Prelorentzos